Die Literaturner auf der „schriftgut“ – 2. Dresdner Literaturmesse

von CMS_Verwaltung_20

Es ist endlich soweit! Von Freitag (1.11.) bis Sonntag (3.11.) findet die Literaturmesse „schriftgut“ zum zweiten Mal in Dresden statt. Mit dabei ist auch dieses Jahr der „Dresdner Literaturner e.V.“ mit Workshops, Lesungen,einem Gewinnspiel, u.v.m…

Von Sebastian Weixler

Es ist endlich soweit! Nach der Leipziger Buchmesse im März und der Frankfurter Buchmesse im Oktober findet nun die Literaturmesse „schriftgut“ zum zweiten Mal in Dresden statt. Von Freitag, dem 1.11. bis Sonntag, dem 3.11.2013 wird das Messegelände im Ostragehege in eine Oase für alle Literaturbegeisterten verwandelt.

Natürlich haben die „Dresdner Literaturner e.V.“ auch einen Stand auf der Messe. Man findet ihn in Halle 3, Stellplatz 34. Und alle Literaturinteressierten und Schreibenden sind herzlich eingeladen, durch unsere Bücher zu stöbern, sich über den Verein zu informieren oder mit uns zu Plaudern. Außerdem können alle Besucher an einem Gewinnspiel teilnehmen.

Zusätzlich gestalten der „Dresdner Literaturner e.V.“ auch das Programm der „schriftgut“ mit, von Freitag bis Sonntag werden Workshops angeboten, Diskussionen geführt und Lesungen gehalten:

Von 15:15 bis 16 Uhr findet am Freitag der erste Vortrag „Literatur vs. Film – Hat das geschriebene Wort eine Chance?“ im Saal St. Petersburg statt. Dabei gibt der Mediensoziologe und Autor Willi Hetze einen Einblick in die Stärken und Schwächen literarischer und filmischer Darstellungsformen und vergleicht beide in Hinblick auf ihre Publikumswirkung.

Durch die Blogeinträge, die Sozialen Netzwerke und Foren hat das Internet die Literaturszene und das Berufsbild des Autors in den letzten Jahrzehnten völlig verändert. Ist das Bild des einsamen Schriftstellers überhaupt noch zu vertreten?
Dieser Frage widmet sich eine Diskussionsrunde, die sich bewusst aus jung und alt zusammenmischt. „Schreiben – ein einsames Handwerk“ findet am Freitag von 17:15 Uhr bis 18:00 Uhr im Saal St. Petersburg statt.
Yvonne Schönlein führt durch die Diskussion von Willi Hetze, dem poet|bewegt-Preisträger von 2009, und Volker Schreckenbach, dem Gewinner des Zwickauer Literaturpreises 2007.

Anschließend rundend die „Short-Stories-Nacht“ den ersten Abend der Schriftgut ab. Von 18:15 Uhr bis 20 Uhr werden auf der Bühne Via Mobile kurzweilige, spannende und skurrile Geschichten von Sabine Dressler, Frank Goldammer, Lars Hitzing, Willi Hetze, Henning H. Wenzel, Leif Hauswald und Francis Mohr vorgelesen. Diese Veranstaltung wird zusammen mit den Federkriegern Dresden und weiteren Gästen angeboten.

Die „Dresdner Literaturner e.V.“ sind in jeder Hinsicht vielfältig, sie vereinen alle Generationen und bieten eine Fülle an Genres. Wer sich davon selbst überzeugen möchte, oder einfach neugierig auf unsere Texte ist, kann zur Prosa- und Lyriklesung kommen. Diese findet am Samstag, von 17:15 Uhr bis 18 Uhr, auf der kleinen Bühne (Bühne 2) statt.
Geboten wird Prosa von Yvonne Schönlein, Bianka Bleisch und Irene K. Müller, sowie Gedichte von Andrea Wechsler und Sebastian Weixler.

Wem Zuhören und Lesen auf die Dauer zu eintönig ist, oder wem es einfach in den Fingern juckt, der kann am Workshop „Das treffende Wort“ am Sonntag von 13:15 bis 15 Uhr im Workshop-Raum Saal St. Petersburg teilnehmen. Mitglieder der „Dresdner Literaturner e.V.“ bieten dem Publikum Schreib- und Kreativübungen von Prosatexten, für alle Schreibbe-geisterten, egal ob Amateur oder Nobelpreisträger.

Wer mehr Erfahren möchte, kann entweder auf dieser Seite stöbern, oder einfach direkt an unseren Stand kommen (Halle 3, Stand 34). Mehr zum Programm der “schriftgut“ findet ihr unter www.schriftgut-messe.de
So oder so, die Literaturner freuen sich auf euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.