Dresden isst bunt und die Literaturner sind mittendrin

von Angela Zeiler

Unter dem Titel „Dresden isst bunt“ bot das Bündnis Dresden.Respekt am Dienstag, 13. Juni 2017, von 17 bis 22 Uhr auf dem Neumarkt Musik, Tanz, und andere künstlerische Beiträge sowie einen Treffpunkt für gemeinsames Essen. Bürger und Gäste Dresdens waren eingeladen, gemeinsam einen Abend in friedlicher und offener Atmosphäre zu verbringen. Und die DRESDNER LITERATURNER waren mittendrin im Gewimmel.

Lange Tafeln, die sternenförmig auf dem weitläufigen Platz angeordnet waren, luden die Besucher dazu ein, Platz zu nehmen und zu verweilen. Sie kamen mit ihren Tischnachbarn ins Gespräch und probierten von den mitgebrachten Köstlichkeiten, wie z.B. Couscouspfanne, Nudelsalat und Brownies, Orangensaft und Grüner Tee. An verschiedenen Stellen auf dem Platz zeigten Musiker, Tänzer und Sänger verschiedener Nationalitäten ihr Können, vom argentinischen Tango über Chormusik bis hin zur Klassik. Es herrschte Jahrmarktstimmung und zeigte, dass ein respektvolles Miteinander und ein offenes Aufeinander zugehen wichtig sind.

Wir (Monika, Angela, Miriam, Thorsten und Yvonne) von den DRESDNER LITERATURNERN luden am Tisch A26 mit selbstgemachtem Kartoffelsalat, Beefsteaks, süßen Leckereien, Fruchtsaft und Rotwein zum Verweilen ein. Mit unseren Tischgästen sprachen wir über Bücher, das Schreiben und unseren Autorenverein, aber auch über diesen besonderen Abend. Eine ältere Frau aus Flensburg sagte: „Ich komme jedes Jahr mehrmals nach Dresden, weil mir die Stadt ans Herz gewachsen ist. Dresden empfinde ich als weltoffen. Dieser Abend trägt dazu bei.“ Mohammed aus Syrien, der bereits anderthalb Jahre in Deutschland lebt, zeigte, wie man auf Arabisch schreibt und erzählte, wie er von seiner Heimat hier nach Dresden kam.

Diese Gespräche bleiben in unseren Herzen. Von uns ein großes Dankeschön an die Veranstalter! Wir hoffen, dass es im kommenden Jahr eine dritte Auflage von „Dresden isst bunt“ gibt.

P.S. Laut Informationen von Dresden.Respekt unterstützten und förderten 45 Firmen und Vereine aus Dresden und Umgebung die Veranstaltung. Darüber hinaus beteiligen sich fast 70 Kulturpartner als Gastgeber. Gleichzeitig zeigten die Institutionen, Unternehmen und Vereine auch persönlich mit ihren Mitarbeitern bei dieser Veranstaltung Gesicht und sind Teil eines bunten, weltoffenen Stadtbildes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.