Schlosserlebnisse bei „Dresden (er)lesen“

von Angela Zeiler

Jeder Spaziergänger kennt es, der einmal an der Elbe entlanggeschlendert ist: Wie der Blick immer wieder gerne die Hänge hinaufwandert zu den drei prächtigen Elbschlössern. Da versteht man sofort, warum Dresden als Kulturstadt weltweit bekannt und berühmt ist. In den historischen Räumen von Schloss Albrechtsberg, das linke Schloss von der Elbe gesehen, fanden sich am 10.09.2017 zur Veranstaltung „Dresden (er)lesen“ Verlage, Autoren und Literaturinteressierte zusammen, um zu lesen und sich über das geschriebene Wort auszutauschen. 

Auch die Dresdner Literaturner waren mit einem Stand vor Ort. Direkt neben einer der Lesebühnen platziert, bekamen wir viel Lesestoff um die Ohren gepfeffert. Ganz besonders in Erinnerung blieb der Auftritt von „Sand@theButterbrot“, die uns bestens unterhielten. Beim Auftritt der beiden Poetry Slammer Konstantin Turra und Thomas Lautenknecht wechselten sich flotte Gitarrenklänge mit Erfahrungsberichten aus dem Kindergarten ab – ein gelungenes Programm mit vielen kleinen und großen Höhepunkten. Das hielt uns aber natürlich nicht davon ab, mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen. Sehr anregende Diskussionen wurden geführt, über unser eigene Vereinsarbeit, das prächtige Ambiente, sowie natürlich über das Schreiben.

Beim zwischenzeitlichen Rundgang merkten wir, wie vielfältig Sachsens Literaturlandschaft ist. Viele unterschiedliche Verlage aus der Region stellten die Arbeiten ihrer Autoren vor. Vom Kinderbuch bis zum Krimi war alles vertreten. Doch auch Liebhaber des Buchdrucks und alter Schriften kamen auf ihre Kosten.

Wir hoffen, dass sich der Erfolg der Veranstaltung im nächsten Jahr wiederholen oder sogar noch toppen lässt. Wir sind auf jedem Fall wieder gerne mit dabei, wenn das Schloss Albrechtsberg seine Tore für die Literatur öffnet. Bis es soweit ist, blicken wir beim Spazieren an der Elbe sehnsüchtig gen Hang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.