Vereinsgeschichte

Geschichte-Dresdner-Literaturner-Dresden-Autoren-Schriftsteller-Verein-Kultur

Die Entwicklung zum gemeinnützigen Verein begann im November 2007, als sich sechs Studenten eines Fernlehrgangs der Belletristik zum ersten Mal in einer Gaststätte am Großen Garten trafen. Fortan kamen sie dort einmal im Monat zu einem Sächsischen Autorenstammtisch zusammen, um Erfahrungen auszutauschen und Texte zu besprechen. Schnell gesellten sich weitere Interessenten hinzu.

Anfang 2009 gab sich die Gruppe den Namen „Dresdner Literaturner“ und begann die Arbeiten zu einem gemeinsamen Schreibprojekt, dem Erzählband „Drei Worte“, der im März 2011 beim Dresdner Buchverlag erschienen ist. Im gleichen Jahr fand die Gruppe im Erich Kästner Museum einen festen Treffpunkt. Die Vereinsgründung wurde schließlich im Mai 2012 vollzogen.

Im Rahmen einer Zusammenarbeit mit einer Studentengruppe der Hochschule Mittweida entstand ein umfassendes Konzept, womit sich der Verein nach außen in einem stimmigen Gesamtbild präsentiert. Dazu gehörte unter anderem der Dreh eines Imagevideos.

Der zweite Erzählband „Alles findet sich“ erschien im März 2015 bei Zwiebook.